Lokführer-Ausbildung jetzt auch in Halle (Saale)

Die deutschlandweit tätige Unternehmensgruppe im Eisenbahnverkehr dispo-Tf Holding GmbH eröffnet am 22. November 2018 mit einer Informationsveranstaltung den Ausbildungsstandort für Lokführer und Lokrangierführer in Halle an der Saale.

Es gibt zu wenig Lokführer im Land. Diese Lücke zu schließen und umschulungswilligen Personen eine langfristige und gut dotierte Berufschance zu vermitteln, hat sich das Tochterunternehmen der Gruppe dispo-Tf Education GmbH mit Sitz in Berlin zur Aufgabe gemacht. Die Ausbildung von Triebfahrzeugführern, wie der Beruf des Lokführers fachgerecht heißt, wird bereits an neun weiteren Standorten durchgeführt.

Die dispo-Tf Unternehmensgruppe hat sich entschlossen, ihre qualifizierten und praxisnahen Umschulungen aufgrund der guten Infrastruktur und der ausgezeichneten Lage in Halle an der Saale durchzuführen. „Alle unsere Teilnehmer werden nach erfolgreicher Ausbildung intern von uns übernommen. Sie erhalten bereits bei Ausbildungsbeginn einen Arbeitsvertrag für die Zeit nach der Maßnahme. Die Kosten können zum Beispiel über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit getragen werden“, so Dirk Vogel, Geschäftsführer der dispo-Tf Gruppe. Die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer im Güter- und Personenverkehr dauert 11 Monate, zum Lokrangierführer lediglich 9 Monate. In dieser Zeit lernen die Teilnehmer alle theoretischen Hintergründe und werden anschliessend von erfahrenen Lehrlokführern direkt im praktischen Einsatz ausgebildet.

Der neue Standort befindet sich in der Fiete-Schulze-Straße 13, 06116 Halle (Saale). Infoveranstaltungen finden zukünftig regelmässig jeden Donnerstag um 14 Uhr statt. Anmeldungen hierzu nimmt die dispo-Tf unter der E-mail bildung@dispo-Tf.de und der kostenlosen Hotline 0800 577 0138 entgegen. Ausbildungsbeginn für die Lehrgänge zum Triebfahrzeugführer und Lokrangierführer und Arbeitszugführer ist der 18. Februar 2019.

Pressemitteilung
Nr. 010_2018 | 30. Oktober 2018

6 Gedanken zu „Lokführer-Ausbildung jetzt auch in Halle (Saale)“

  1. Sagen Sie den angehenden Lokführer was passiert wenn Sie nicht mehr fahren dürfen.
    Ich war 12 Jahre Lokführer bei einen EVU in Brandenburg. Ich bekam keine Tauglichkeit mehr und wurde von meiner Firma sofort gekündigt. Jetzt stehe ich mit 60 Jahren da.
    Nun weiß ich nicht mehr wie es weitergehen soll.

    Antworten
    • Guten Tag Herr Töpfer, wenn Sie nicht mehr als Lokführer arbeiten können, kommt ja vielleicht eine Tätigkeit als Trainer für Triebfahrzeugführer für Sie in Frage. Wir sind auf jeden Fall interessiert an erfahrenen Lokführern und würden uns freuen, Sie näher kennenzulernen. Schreiben Sie uns an bewerbung@dispo-tf.de oder rufen Sie uns an: Tel. 030 577 013 871

      Antworten
  2. Für einen Teilnehmer habe ich folgende Frage:
    Ist die Weiterbildung für Personenzüge oder für Gütertransport.
    Wird die Theorie und Praxis in Halle erfolgen? Oder ist es außerhalb Halle. Dies ist wichtig, weil der Teilnehmer Familie mit mehreren Kleinkinder hat.

    Antworten
    • Hallo Ahmad, der Theorieunterricht findet in Halle statt. Im zweiten Teil der Umschulung finden über einen Zeitraum von ca. 4 Monaten Lehrfahrten statt, in denen er ca. drei Tage die Woche unterwegs wäre, mit Hotelübernachtungen. Zudem gibt einen dreiwöchigen Praxisteil, der in Aschersleben absolviert wird. Falls du noch mehr Fragen hast, kannst du dich gerne an unseren Standort in Halle wenden. Tel. 0345 68599300

      Antworten
    • Hallo Justin, vielen Dank für dein Interesse an der Umschulung zum Lokrangierführer. Du bist herzlich eingeladen, unsere Infoveranstaltung zu besuchen, die jeden Donnerstag um 15.30 Uhr in der Fiete-Schulze-Str. 13, Halle stattfindet. Falls du nicht in Halle oder Umgebung wohnst, findest du eine Übersicht über alle unsere Standorte mit Terminen und Kontaktdaten unter http://lokfuehrerwerden.de/.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Infos zum Corona-Virus

Liebe Interessenten,
liebe Teilnehmende,

aufgrund der aktuellen Vorkehrungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden unsere wöchentlichen Informationsveranstaltungen vor Ort unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt.

Unter 0800 577 0138 können aber auch telefonische Beratungs- sowie Einzeltermine vor Ort vereinbart werden.

Alle weiteren Vorkehrungen und Informationen zur aktuellen Situation finden Sie hier.